• 1

Schauspieler

Andreas Berg als Manager

Andreas Berg begann sein Schauspiel und Gesangsstudium zunächst in seiner Heimatstadt Hamburg, ehe er es an der Bayerischen Theaterakademie »August Everding« in München fortsetzte. Erste Engagements führten ihn ans Metropoltheater München, wo er den Georg Schmidt in »The Black Rider« und Pete in »A Clockwork Orange« spielte, und ans Prinzregententheater München in der Rolle des Bertolt Brecht in der Kurt Weill-Revue »Ladies in the Light«.

Außerdem war er als Oberst Kempen in »Sissy« an der Operettenbühne Wien zu sehen, als Hans von Bülow/Josef Kainz in »Ludwig II., Sehnsucht nach dem Paradies« am Musicaltheater Neuschwanstein in Füssen und ging als Franz von Hahn mit der Uraufführung von »Freunde« auf Tournee.

An den Hamburger Kammerspielen war er als Solist in der Revue »Life is ...« zu erleben, am Hansatheater Berlin als Jordan in »I Love You, You’re perfect, Now Change!«, bei den Burgfestspielen Bad Vilbel in der Produktion »Evita«.

Es folgten u.a Rollen wie Steve in »Hair« an der Oper Leipzig, die Rolle des Transistor in der Uraufführung von »Heißer Sommer« am Volkstheater Rostock sowie den Wirt Thénardier (»Les Misérables«) in Füssen und Xanten. 2010/11 wirkte Andreas Berg an der Staatsoper Dresden in der Deutschen Erstaufführung »Passion« mit und am Staatstheater Saarbrücken in »Die schöne Helena«.
2015 wirkte Andreas Berg in den englischsprachigen Europapremieren von »Afghan Love« und »The Rwandans Visit« mit. Derzeit widmet sich Andreas Berg verstärkt seiner TV- und Filmkarriere und wirkte in Produktionen mit wie »Komissarin Heller« im ZDF, »Die Hitlerattentäter« in der ARD sowie vor kurzem in der Hauptrolle der amerikanischen TV-Produktion »Pope vs. Hitler«, in der er Adolf Hitler verkörperte.